Simpel, aber super effektiv

Analytics-Filter in ein anderes Konto kopieren

Ein kleines Add-on für Google Tabellen macht’s möglich.

Geht auch mit benutzerdefinierten Dimensionen und Metriken.

by Maik Bruns

Simpel, aber super effektiv

Analytics-Filter in ein anderes Konto kopieren

Ein kleines Add-on für Google Tabellen macht’s möglich.

Geht auch mit benutzerdefinierten Dimensionen und Metriken.

by Maik Bruns

by Maik Bruns

Du kennst das: Beim Kopieren von Filtereinstellungen von einem bestehenden zu einem neuen Google Analytics-Konto, kann man schon mal verzweifeln. Ein kleines Add-on für Google Tabellen räumt damit auf. Und mit benutzerdefinierten Dimensionen und Metriken funktioniert das ebenfalls.

Wenn du bislang ein neues Konto oder mehrere vorgesetzt bekommen hast, geht es bei der Einrichtung in der Regel auch darum, welche Filter und Einstellungen übernommen werden müssen oder wo es ggf. Anpassungen geben muss. Bislang sah deine Vorgehensweise in puncto Filter dann so aus:

  1. Altes Analytics-Konto öffnen
  2. Entsprechende Filtereinstellung auf Datenansichtsebene in der Verwaltung öffnen, einzelne Felder kopieren oder Screenshot machen
  3. Zweites Tab oder Fenster öffnen, dort das neue Konto bzw. die Datenansicht öffnen und „per Copy and Paste“ die Filtereinstellungen eintragen.

Das wäre ja noch relativ einfach, wenn da nicht in jedem Filter gleich mehrere Einstellungen zu tätigen wären.

Einstellungen für Lowercase Kampagnenfilter in Google Analytics

Alleine für den Lowercase Filter muss man ein paar Mal klicken. Und tippen. Das ist fehleranfällig.

Und wenn es nur ein oder zwei Filter wären, könnte man auch noch damit leben. Doch meist sind es mehr:

Filter-Übersicht in Google Analytics

Meist nicht alleine: Die Filtereinstellungen in der Datenansicht.

Und es gibt noch so viele mehr, die in Konten zu finden sind:

  • Spezielle Kanal-Filter, die nur Traffic bestimmter Kanäle durchlassen
  • IP-Filter, um internen oder Dienstleister-Traffic auszusperren
  • Groß-/Kleinschreibungsfilter für Kampagnennamen, -quellen, -medien
  • Spam-Filter
  • Filter, die URLs oder andere Dimensionen umschreiben
  • uvm.

Gerade, wenn viele Einstellungen „abgekupfert“ werden, besteht so schnell die Gefahr Fehler einzubauen. Sei es ein Rechtschreibfehler, wenn bei einem regulären Ausdruck eine Abfrage erzeugt oder modifiziert werden muss, sei es, dass statt auf „ausschließen“ auf „einschließen“ geklickt wird. Da gibt es mehrere Möglichkeiten, die am Ende fatal für die Datenqualität – und nicht zuletzt für die Geschwindigkeit der Bearbeitung – sein können.

GA Management Magic (Add-on für Google Tabellen)

Doch es gibt schon etwas länger ein ziemlich unbeachtetes Add-on für Google Tabellen mit dem schönen Namen „GA Management Magic“ (findest du hier – klick) . Das tut nichts anderes als mithilfe der Google Analytics Management API die entsprechenden Daten in eine Google Tabelle abzurufen. Dabei greift es übrigens nicht nur auf Filtereinstellungen zurück, sondern kann auch Benutzerdefinierte Dimensionen und Metriken herunterladen. Und bearbeiten. Und im gleichen Konto updaten. Und – and that’s not magic but super practical – in ein anderes Konto hochladen! Sehr schön.

Hier ein Screenshot der Menü-Optionen:

Menüpunkte von Google Analytics Management Magic

Kann schon einiges: Google Analytics Management Magic

Filter in ein anderes Konto kopieren (Prozess)

Wie kannst du jetzt die Filter (oder Benutzerdefinierte Dimensionen und Metriken) von einem in das andere Google-Analytics-Konto kopieren? Easy:

  1. Mit „List Filter“ (oder entsprechend für Metriken und Dimensionen) die Daten aus dem Konto abrufen
  2. Du wirst beim Abruf von Filtern nach der Google-Analytics-Account ID (also „Konto„, nicht „Property“!)  gefragt, die findest du in der Verwaltung von Google Analytics hier:
    Verwaltung von Google Analytics, Auswahl Kontoeinstellungen

    Erst in die Kontoeinstellungen …

    Konto-ID in Google Analytics

    … dort die Konto-ID holen

    Solltest du Benutzerdefinierte Dimensionen oder Metriken durch das Tool holen wollen, musst du statt der Account-ID, die Property ID übergeben, die du in den Property-Einstellungen hier findest:

    Property ID finden

    Property ID holen für Abruf von benutzerdefinierten Metriken und Dimensionen

    Bitte gib‘ die Property-ID in die Abfragemaske vollständig ein, also mit dem führenden „UA-…“

  3. Eingeben und dann geht’s schon los. Gib dem Tool einige Sekunden Zeit, um alles zu holen, bevor du weitermachst.
  4. Wenn alle Daten heruntergeladen wurden (ein neuer Tabellenreiter öffnet sich automatisch), sieht die Tabelle mit den Filtern in etwa so aus.
    Filtertabelle in Google Tabellen

    Die Tabelle mit den heruntergeladenen Filtern

  5. In der Tabelle kannst du jetzt ggf. Änderungen vornehmen, die du gerne vor dem Update durchführen möchtest (zum Beispiel Anpassungen im Hostname-Filter). Freundlicherweise wurden Datenvalidierungsoptionen mit Dropdown-Feldern zur Auswahl vorgegebener Werte in den Feldern gesetzt, sodass hier also wenig anbrennen kann.
  6. Dann fügst du in der Spalte mit der Konto-ID (bei Filter-Upload) oder der Spalte mit der Property-ID die jeweils neue ID des anderen Kontos ein, drückst im Menü auf „Update Filters“ (oder „Update custom dimensions“ oder „Update custom metrics“)
  7. Fertig. Naja, zumindest bei den Custom Dimensions und Metrics. Für die kopierten Filter gibt es noch einen zusätzlichen Schritt.
  8. Dadurch, dass du die Filter auf „Konto“-Ebene hochlädst und nicht dort, wo sie gebraucht werden, nämlich auf „Datenansicht“-Ebene, musst du noch diese Kleinigkeit vollziehen.
    1. In der Verwaltung auf Kontoebene die Filter verwalten.
      Verwaltung Filter auf Kontoebene

      Verwaltung Filter auf Kontoebene

    2. Die neuen Filter der passenden Datenansicht zuweisen.

Fertig. Jetzt aber wirklich.

Fazit: Sehr praktisch!

Da fiel mir persönlich ein Stein vom Herzen als ich das Tool entdeckt habe. Endlich nicht mehr dieser unpraktische und fehleranfällige „Copy and Paste“-Mechanismus beim Kopieren von Filtern oder benutzerdefinierten Dimensionen und Messwerten. Wenn du mehrere Accounts behandeln musst, schau dir das Add-on „GA Management Magic“ auf jeden Fall an. Es erleichtert vieles.

Hier geht’s zum Add-on

Maik Bruns

Gründer und Inhaber bei Metrika e. K.
Der Webanalyse-Professional und -Coach ist seit Jahren der Webanalyse mit Google Analytics und dem Google Tag Manager stark verbunden. Sein breites Hintergrundwissen aus Marketing, Technik und Analyse ist bei der Optimierung von Websites immer wieder gefragt und mit seiner Art hat er viele Unternehmen für Webanalyse begeistert.

Er schreibt und bloggt zu diesen Themen, wenn er nicht gerade unterwegs oder bei seiner Familie ist. Ferner ist er in verschiedenen sozialen Netzwerken zu finden, um dort sein Wissen zu teilen.

Er hostet den Podcast "Die Sendung mit der Metrik", spricht zu Webanalyse-Themen auf diversen Konferenzen und gibt Seminare/Workshops u. a. zu den Themen Google Analytics, Google Tag Manager und Google Data Studio.

Twitter Facebook Instagram LinkedIn XING

Der Webanalyse-Professional und -Coach ist seit Jahren der Webanalyse mit Google Analytics und dem Google Tag Manager stark verbunden. Sein breites Hintergrundwissen aus Marketing, Technik und Analyse ist bei der Optimierung von Websites immer wieder gefragt und mit seiner Art hat er viele Unternehmen für Webanalyse begeistert. Er schreibt und bloggt zu diesen Themen, wenn er nicht gerade unterwegs oder bei seiner Familie ist. Ferner ist er in verschiedenen sozialen Netzwerken zu finden, um dort sein Wissen zu teilen. Er hostet den Podcast "Die Sendung mit der Metrik", spricht zu Webanalyse-Themen auf diversen Konferenzen und gibt Seminare/Workshops u. a. zu den Themen Google Analytics, Google Tag Manager und Google Data Studio. Twitter Facebook Instagram LinkedIn XING

3 Comments

  1. Hi Maik, das Add-on ist ja leider seit einiger Zeit nicht mehr erreichbar. Kennt Ihr die Hintergründe und ob es wieder reaktiviert wird?
    VG
    Marco

    • Hi Marco,

      nein, dazu kann ich dir leider nichts sagen. Ich vermisse auch auch manchmal.
      Wenn es dir um das Übertragen von Benutzerdefinierten Dimensionen geht, da kann evtl. auch das AddOn „Custom Dimension Manager for Google Analytics“ helfen.
      VG
      Maik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top